8 Zimmerpflanzen, die mit wenig Licht auskommen

Licht und Sonne brauchen Pflanzen zur Photosynthese. Wenn du trotzdem auch schattige Plätze in deinen vier Wänden begrünen möchtest ist die folgende Auflistung genau das Richtige für dich.

Ich zeige dir 8 Zimmerpflanzen, die mit wenig Licht auskommen.

Korbmarante (Marantaceae Calathea)
Korbmaranten sind super spannend. Es gibt sie in ganz unterschiedlichen Farben. Alle Sorten haben gemeinsam, dass die Blattunterseite lila ist. Die Blätter schließen sich über Nacht. Sie klappen alle Blätter nach oben. Möglich macht das ein Gelenk, welches Sie im Blattstiel haben. Wie der Titel schon sagt,, kommt sie sehr gut auch mit wenig Licht aus. Besonders gut wächst sie, wenn sie regelmäßig eingesprüht wird.

Kentiapalme (Howea forsteriana)
Die Kentiapalme findet sich inzwischen bei sehr vielen Händlern. Sie wird seit über 100 Jahren für die Innendekoration verwendet und ist eine der am häufigsten verwendeten Zimmerpalmen. Dabei kam sie ursprünglich von einer einzigen Insel. Der Lord-Howe-Insel. Bis heute werden die Pflanzen von dort in die Welt entsandt. Auf der Lord Howe-Insel findet man die einzige offizielle Kentia-Palmen-Gärtnerei. Sie ist sehr pflegeleicht und kommt mit wenig Licht aus.

Schusterpalme (Aspidistra)
Ursprünglich kommt die Schusterpalme aus Asien. Genauer gesagt China und Japan. Sie gehört zu den Stauden und bildet Rhizome. Ihre großen Blätter findet man oft als Blattgrün in Blumensträußen. Sie bevorzugt sandigen Boden und wird bis zu 80 cm hoch. Schattige Standorte verkraftet sie sehr gut. Sie wächst dort allerdings etwas gedrungener.

Einblatt (Spathiphyllum)
Einblätter nennen manche auch Scheidenblatt, Blattfahne oder Friedenslilie. Inzwischen gibt es viele unterschiedliche Sorten bei Händlern. Es gibt besonders kleinwüchsige und auch besonders großwüchsige. Einblätter bekommen Blüten, die an ein Blatt erinnern. Das Blatt ist weiß und in der Mitte ist ein Kolben. Wenn ein Blatt angeschnitten wird, regt das die Pflanze zur Blütenbildung an. Einblätter sind nahezu unverwüstlich. Wenn du sie zu wenig gießt, lassen sie die Blätter hängen. Wenn du sie dann gießt, richtet sie sich einfach wieder auf. Sie zeigen dir also sehr genau, wie es ihnen geht. 🙂

Gummibaum (Ficus elastica)
Der Gummibaum, oder auch Kautschukbaum gehört zu den Feigen. Ursprünglich kommt dieses Gewächs aus Nordostindien. Die dicken ledrigen Blätter sind echt ein Hingucker. Der Gummibaum bevorzugt zwar helles Sonnenlicht, trotzdem kommt er auch mit weniger Licht gut klar.

Efeutute (Epipremnum aureum)
Sie ist eine echte Kletterpflanze. Wenn sie nichts zum klettern hat, bleiben ihre Blätter eher klein. Doch sobald sie einen Baum findet, bildet sie große Ranken und Riesenblätter. Du kannst das natürlich fördern indem du sie an einem großen Stock oder Ähnlichem hochranken lässt. Sie kommt sehr gut mit viel und wenig Licht aus. Efeututen lassen sich ganz einfach vermehren. Schneide dafür einfach ein Blatt mit etwas Stiel ab und stell es in ein Glas mit Wasser. Nach kurzer Zeit entwickelt sich am Stiel Wurzeln und du kannst die neue Pflanze in einen Topf setzen. Efeututen sind sehr gut auch für Hydrokultur geeignet. Wenn du dich für die Wahl des Substrats interessierst, erfährst du in diesem Beitrag mehr.

Drachenbaum (Dracaena)
Der Drachenbaum kommt ursprünglich aus Afrika, Asien und Mittelamerika. Er kommt super mit wenig Licht aus und kann sogar an einem Nordfenster 2-3 Meter vom Fenster entfernt stehen. Vor direkter Sonne sollte er geschützt sein. Wenn du den Drachenbaum an einen sehr sonnigen Standort stellen möchtest, kannst du ihn im Winter langsam daran gewöhnen. Beachte: Die bunten Sorten benötigen mehr Sonne, als die anderen.

Monstera (Monstera deliciosa)
Monstera wird auch Fensterblatt genannt. Sie kommt mit viel und auch wenig Licht super aus. Wenn sie mehr Licht bekommt, entwickelt sie besonders viele der typischen Blätter mit Löchern. Wenn sie an einem schattigen Plätzchen steht, bekommt sie viele komplett geschlossene Blätter. Die Pflanze reagiert auf das wenige Licht und versucht die Blattfläche zur Aufnahme des Lichtes zu vergrößern. Eine Monstera kommt auch über einige Zeit mit Trockenheit gut zurecht. Sie ist super pflegeleicht und entwickelt schnell viele viel Blätter. Fun Fact: Im englischsprachigen Raum wird die Pflanze zu deutsch wörtlich übersetzt “Schweizer-Käse-Pflanze” genannt.

Wenn du deinen Liebling unter den oben genannten Pflanzen gefunden hast, steht euch für ein paar romantische Stunden bei Dunkelheit nichts entgegen. 😀

Möchtest du noch mehr Artikel zu unseren grünen Freunden lesen? Hier gehts zu den anderen Beiträgen von mir. 🙂