Pflanzentrends – Wie vergessene Pflanzen die Wohnzimmer zurückerobern

Auch unsere Wohnzimmer durchleben Trends. Und häufig die Zimmerpflanzen mit ihnen.

Ich zeige dir, welche Pflanzentrends für 2020 zu beobachten sind.

Bogenhanf
Diese Pflanze kommt ursprünglich aus Afrika und hat hierzulande lange ein Schattendasein unter anderem in verrauchten Kneipen geführt. Bei vielen galt sie auch als spießig und wurde daher lange Zeit gemieden.

Durch die klare Form fügt sie sich jedoch sehr gut in moderne Wohnräume ein und die Pflege bedarf keiner großen Anstrengungen. Und es wird noch besser: Bogenhanf gibt im Vergleich zu vielen anderen Pflanzen auch Nachts Sauerstoff ab, statt ihn zu verbrauchen. Somit ist Bogenhanf auch super für das Schlafzimmer geeignet.

Heute kann man viele verschiedene Formen erwerben, wie zum Beispiel die “Walflosse”, “Black Dragon” oder “Silver Flame“. Für jeden Geschmack ist das richtige Muster dabei.

Monstera
Diese Pflanze ist ein echtes Monster. Sie wächst und wächst und wächst. In einem atemberaubenden Tempo. Und da sie kaum klein zu kriegen ist und einem auch mal 2 Wochen Urlaub ohne zu 1 x gießen verzeiht eignet sie sich auch für Anfänger. Die großen Blätter mit den Fenstern schaffen es deine Wohnung im Handumdrehen in einen echten Dschungel zu verwandeln.

Nice-To-Know:
Eine Monstera kannst du sehr einfach vermehren. Stelle dazu einfach ein abgeschnittenes Blatt, welches unten noch Ansätze von Luftwurzeln hat, in ein Glas mit Wasser. Nach ca. 4 Wochen kannst du es in Erde setzen und voilà: neue Monsters-Pflanze. 🙂

Urpsprünglich kommt die Pflanze aus der Karibik. Ihre Früchte nennen sich “Ananasbanane” und so schmecken sie auch. Bis es soweit ist, dass sie Früchte trägt, dauert es allerdings eine Weile und dazu benötigt sie erstklassige Bedingungen.

Gummibaum
Diese ostindische Schönheit war bereits in den 1980er Jahren im Trend. Nun erlebt der Gummibaum seine Renaissance. Zu Recht. Denn die dicken ledrigen Blätter sind ein wahrer Hingucker. Noch dazu ist diese Pflanze leicht über Stecklinge zu vermehren. Klare Empfehlung! 🙂

Avocado
Nach dem Essen ist der Kern leicht in Erde oder Wasser zum Keimen zu bringen und frischt so bemerkenswert viele Instagram-Feeds auf. Nach kurzer Zeit erreicht der Avocado-Baum immerhin eine Höhe von 30-50 cm. Wenn du allerdings Früchte ernten möchtest, dann brauchst du Geduld. Oder du bestellst schon ältere Exemplare. Bis sich die erste Frucht am Baum zeigt, vergehen schon mal einige Jahre.

Die schmalen Stämme und die langen Blätter passen sehr gut zu modernen Einrichtungsstilen und im Wasserglas sehen sie sehr minimalistisch aus.

Natürlich gibt es noch weit mehr Pflanzen, die aktuell sehr beliebt ist. Das Urban-Jungle-Fieber hat viele gepackt.

Apropos Dschungel. Wenn du den Dschungel auch in deinen Garten bringen möchtest, dann kannst du in diesem Artikel checken, welche Bananensorte unsere Winter übersteht.