Aller Anfang ist leicht: 12 Zimmerpflanzen für absolute Anfänger

Du brauchst dir keine Sorgen machen, wenn eine Pflanze bei dir nicht überlebt hat. Es gibt echt wahnsinnig schöne Pflanzen im Gartengeschäft, die sehr anspruchsvoll sind.

Pflanzen, die keinen Fehler verzeihen, sind für Anfänger nicht zu empfehlen. Es hilft ungemein dich erst einmal langsam an die Pflanzenwelt anzutasten und erste Erfolge zu erzielen. Gerade dann macht es Spaß und du lernst an diesen Pflanzen, was sie brauchen und unter welchen Bedingungen sie gut wachsen.

In diesem Beitrag möchte ich dir einige Pflanzen vorstellen, die dir Mut bringen dich später auf die Bedürfnisse von aufwändigen Zimmerpflanzen einzulassen.

Los gehts:

 

Elefantenfuß

Der Elefantenfuß hat sich auf Trockenheit spezialisiert. In dem Fuß speichert er die Feuchtigkeit, die er bei längerer Trockenheit abrufen kann.

Auch kurzzeitige Nässe an den Wurzeln macht dem Elefantenfuß nichts aus. Dauerhafte Feuchtigkeit ist allerdings nicht so super.

In hellem direktem Licht wächst er sehr gut, aber auch schattige Standorte kann er gut verkraften.

 

Bogenhanf

Über den Bogenhanf habe ich echt schon viel geschrieben, weil er so vielseitig ist. Er produziert Nachts für dich Sauerstoff, während andere Pflanzen Sauerstoff verbrauchen.

Er ist super leicht in der Pflege und einfach zu vermehren. Diese Pflanze ist echt absolut anfängertauglich.

 

Einblatt

Das Einblatt kann nicht nur viele Schadstoffe aus deiner Zimmerluft filtern und kommt auch mit schattigen Standorten aus. Sie ist auch super leicht zu pflegen und zeigt dir mit den Blättern ganz genau was sie braucht. Lässt sie die Blätter hängen, dann benötigt sie Wasser. Werden die Blätter gelb, dann benötigt sie weniger Wasser.

Es gibt wenig vergleichbare Zimmerpflanzen, bei dem du so leicht die Bedürfnisse der Pflanze rechtzeitig deuten kannst.

 

Monstera

Das Fensterblatt ist wieder zu einer richtigen Trendpflanze geworden. Kein Wunder: Leicht tot zu kriegen ist sie nicht. Und echte Hingucker sind die Blätter auch.

Du kannst sie übrigens auch sehr leicht vermehren, indem du ein Blatt mit Luftwurzeln in Wasser stellst. Nach kurzer Zeit bilden sich Wurzeln. Wenn du sie dann wieder in Erde setzt hast du eine neue Monsters-Pflanze. Voilá.

 

Drachenbaum

Der Drachenbaum sieht fast aus wie eine Palme und ist gerade deswegen sehr beliebt. Dabei gibt es noch viel mehr Gründe ihn zu lieben. Er filtert besonders viele Schadstoffe aus der Luft und verzeiht nahezu jeden Standort.

 

Strahlenaralie

Die Strahlenaralie ist ein Lufterfrischer, den man auch häufig in Büros findet. Sie ist einfach zu pflegen und daher gut für Anfänger geeignet. Den Namen verdankt sie der 7 ovalen Blätter, die strahlenförmig aus einem Stiel herauswachsen.

 

Efeutute

Pflanzen, die auffällige Blätter mit Musterungen haben, sind eigentlich eher teuer. Bei der Efeutute bekommst du solche Blätter aber auch sehr günstig.
Wenn du richtig große Blätter bestaunen möchtest, dann solltest du sie an einem Stamm oder ähnlichem hochranken lassen.

 

Zamioculcas

Die Glücksfeder braucht wenig Licht und wenig Wasser. Solange du sie nicht Staunässe aussetzt wird sie gut gedeihen. 🙂
Die dicken Blätter sind satt grün und dekorativ in Büro und Wohnung.

 

Geldbaum

Geld wächst an dem Baum natürlich nicht. Aber dicke Blätter wachsen am Geldbaum. Und in denen speichert er Wasser. Wenn du als Anfänger mal das Gießen vergisst, dann stirbt das Bäumchen nicht sofort.

Er sieht durch die kleinen Stämme echt aus wie ein Baum. Ein echter Hingucker.

 

Grünlilie

Sie wächst und wächst und wächst. Dabei kommt die Grünlilie auch mit einem Nordfenster gut aus. Zu viel Wasser solltest du allerdings nicht geben, da die Wurzeln sonst verfaulen.

 

Palmfarn

Nicht zu viel Wasser geben und an einen hellen Standort möglichst mit direkter Sonne stellen. Das ist schon alles, was du über die Pflege des Palmfarns wissen solltest.

Sie gehört zu den ältesten Pflanzenarten der Welt. Offenbar hat sie gerade deswegen keine Eile und wächst sehr sehr langsam.

 

Gummibaum

Auch der Gummibaum ist wieder beliebter geworden. Außer den Staub von den ledrigen Blättern wischen, brauchst du kaum große Pflege betreiben. Der Gummibaum ist sehr genügsam und benötigt nur wenig Wasser und Licht.

 

Fazit:

Es gibt kaum noch Ausreden. Aller Anfang ist leicht. Also ran an den Salat.

Wenn du dir mit besonders wenig Zaster deine Wohnung begrünen möchtest, dann checke meine Zimmerpflanzen Spartipps.