Balkon

Mit Pflanzen deinen Balkon größer wirken lassen: Der Balkon-Guide auch für Pflanzen-Anfänger

Es soll tatsächlich Menschen geben, die sich keine Pflanzen auf den Balkon stellen. Der Grund: Pflanzen würden Platz wegnehmen, der dann für die Sonnenliege oder den Esstisch fehlt. Wie du Platz gewinnst, trotzdem Pflanzen auf deinem Balkon hast und ihn sogar größer wirken lassen kannst – das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Pflanzen auf dem Balkon haben zahlreiche Vorteile: Sie können als Blickschutz dienen, schaffen eine entspannte Atmosphäre und ersparen dir den Weg ins Grüne. Was gibt es besseres als eine Pause vom Alltag im Grünen? Umso besser, wenn du nur die Balkontür aufmachen und einen Schritt nach draußen setzen musst.

Und was spricht eigentlich dagegen? Die aufwendige Pflege? Auch dafür lassen sich leichte Tricks und Kniffe umsetzen. Damit vermeidest du es viel Arbeit hineinstecken zu müssen. Und seien wir mal ehrlich: Kunstpflanzen auf dem Balkon sind einfach lächerlich.

Also? Bist du dabei? Na bitte. Und nun ran an die richtige Bepflanzung, die dir trotzdem noch genug Platz einräumt für alles, was du sonst so auf dem Balkon tun möchtest.

grenzenlose Weite

Denk an deinen Balkon. Ich behaute einfach mal, dass er einen Boden hat und ein Geländer. Der Winkel zwischen dem Boden und dem Geländer sind 90 Grad. Die Standardbrüstung ist 90 cm hoch, damit niemand aus Versehen herunterfällt. Warum ich dir das sage? Das klingt ziemlich technisch – ich weiß. Und genau diese Strukturen sind in der Natur so nicht zu finden.

Wenn wir uns auf den Balkon bewegen wirkt das Geländer sofort wie eine Barriere. Wie ein Zaun, der dich vom draußen trennt. Dabei ist der Balkon doch genau dazu da: um draußen zu sein.

Um wirklich den Effekt zu erzielen, dass es sich wie draußen anfühlt, können Pflanzen ungemein viel helfen. Mit Pflanzkästen direkt auf dem Boden vor dem Geländer schaffst du einen sanften Übergang zu allem, was dahinter ist. Klar nimmt das Platz weg – doch die Pflanzen sorgen dafür, dass wir einen Blick nach draußen, in die Weite und ins Grüne haben. Und dieser Blick sorgt optisch für eine Erweiterung des Raumes, da das Ende nicht ganz so klar wie eine Barriere erscheint.

Wenn du einen Sichtschutz benötigst eigenen sich Pflanzen besonders gut. Ich verwende Wein und Kiwi. Doch viele mehrjährige Rankepflanzen eignen sich dazu an einem Gitter oder ähnlichem hochzuranken. Das schafft dir Privatsphäre und gleichzeitig ein Blick ins Grüne.

Balkon bepflanzt

Möbel geschickt arrangieren

Bei der Auswahl der Möbel empfehle ich dir auf Folgendes zu achten: Erstens solltest du keine sperrigen Sessel und Tische verwenden. Ein runder Tisch mit zusammenklappbaren Stühlen wirkt viel weniger platzraubend und trägt nicht zu stark auf. Zweitens sollten die Möbel möglichst durchsichtig sein. Klar sind sie nicht wirklich durchsichtig. Was ich damit meine ist: Unsere Augen sollten wahrnehmen können was unter oder hinter dem Möbelstück ist.  Das schafft eine luftige Lockerheit und der Balkon oder die Terrasse wirkt größer.

Ein weiterer Bonus guter Möbel ist, wenn sie vielseitig einsetzbar sind. Ein Beispiel: Ein Hocker kann als Stuhl verwendet werden und zeitgleich auch ein Podest für eine Pflanze sein. Magst du einen entspannten Liegestuhl auf deinem Balkon? Dann ist es besonders vorteilhaft, wenn der Stuhl flach zusammengeklappt einfach an der Mauer oder dem Geländer verschwinden kann.

Beleuchtung = Atmosphäre

Mit der richtigen Beleuchtung schaffst du eine entspannte Atmosphäre. Wenn ein Balkon überhaupt eine Lampe von Hause aus hat, dann sind sie meistens nicht zu gebrauchen. Eine Lichtquelle á la Flutlicht ist maximal unentspannt. Dagegen schaffst du es mit indirekter Beleuchtung oder gedimmten Lichterketten ein entspanntes Gefühl auf deinen Balkon zu bringen.

Balkon Lichterkette
Balkon Heimkino

Der lang gestreckte Balkon – eine Herausforderung für sich

Schmale Balkone haben immer die Schwierigkeit, dass man nie weiß wohin mit den Möbeln. Gerade ein Tisch ist nicht ganz so einfach unterzubringen.

Meine Empfehlung für dich: Statt einem runden Tisch kannst du einen Klapptisch verwenden, den du direkt an das Geländer stellst. So hast du viel Bewegungsspielraum, um an alle Ecken auf dem Balkon zu gelangen. Und wenn du Gäste für ein Essen empfängst, dann klappst du die Platte einfach hoch.

Balkone mit wenig Sonnenlicht

Es kann eine Herausforderung sein, wenn du deinen Balkon bepflanzen möchtest, aber nur eine Loggia hast. Eine Loggia ist ein innenliegender Balkon. Das bedeutet, dass nicht von mehreren Seiten Licht auf den Balkon kommt, sondern nur von einer.

Es bieten sich vor Allem Schattenpflanzen an. Hier ein paar Pflanzen, die in Frage kommen. Alle sind mehrjährig.

Schattenpflanzen Balkon

Der Balkon für ein Jahr

Hast du vor, nur einen Sommer auf deinem Balkon zu verbringen? Nein? Und wieso sollen deine Pflanzen dann nur ein Jahr dort bleiben? Mein Appel an dich: Schaff dir Pflanzen an, von denen du mehr als ein Jahr etwas hast. Viele Blumen im Baumarkt pflanzt du dir ein und nach dem ersten Winter hast du nichts als vertrocknetes Gras übrig. Das ist doch lahm. Mit mehjährigen Pflanzen sorgst du für wenig Aufwand und viel Freude im Frühjahr. Wenn das neue Grün austreibt ist es eine riesen Freude, die du dann nur noch genießen musst.

Pflanzen für absolute Anfänger

Du hast schon einmal dein Glück mit saftigem Grün auf deinem Balkon versucht und geendet ist es in knusprigem Braun und großer Enttäuschung? Vielleicht hattest du einfach Pflanzen ausgewählt, die aufwendiger in der Pflege sind. Starte doch mit unkaputtbaren Pflanzen, die es dir auch mal verzeihen, wenn du zwei Wochen im Urlaub bist oder es einfach vergessen hast sie zu gießen. Hier eine Auswahl:

Balkon Anfängerpflanzen

Pflege leicht gemacht

Es ist schon ein Viertel der Miete die richtigen Pflanzen für Anfänger zu verwenden. Die anderen Dreiviertel sind: richtige Wasserversorgung, gutes Düngen und die Pflege im Winter.

Was ist damit gemeint:

Besonders während der Wachstumsphasen und bei Trockenheit im Sommer ist es wichtig, dass deine Pflanzen ausreichend Wasser bekommen. Damit du das auch im Sommer sicherstellen kannst, empfehle ich dir spanische Ollas. Das sind Tongefäße, die schon vor langer Zeit in der spanischen Landwirtschaft eingesetzt wurden. Das Gefäß aus kalt gebranntem Ton wird in die Erde gegraben und mit Wasser gefüllt. Ganz langsam wird die Feuchtigkeit dann an die umliegende Erde abgegeben. Statt einer teuren Olla kannst du auch einen klassischen Tontopf aus dem Baumarkt verwenden und ihn mit einem Untersetzer abdecken. Achte nur darauf, dass der Topf kein Loch hat, sonst läuft das Wasser zu schnell raus.

Doch Pflanzen wollen nicht nur Wasser. Du kannst ja auch nicht nur von Wasser leben, sondern brauchst ab und zu mal ein schönes Brot. Und so geht es auch den Pflanzen – sie brauchen Futter. Besonders in der Wachstumsphase ist das wichtig. Wenn du natürliche Dünger verwenden möchtest, kannst du einen Blick in meinen Artikel 5 natürliche Dünger ohne Chemie werfen.

Nach jedem Sommer kommt erst der Herbst und dann der Winter. Was jetzt wichtig ist: Durchhalten. Lass einfach mal die Balkonkästen, wie sie sind. Entferne keine Pflanze, nur weil sie braun geworden ist. Das ist im Winter bei vielen Pflanzen ganz normal. Im nächsten Frühjahr wirst du erstaunt sein, wie sich aus der Erde wieder viel Leben entwickelt. Achte bei immergrünen Pflanzen, wie z.B. Rosmarin, darauf, dass sie auch im Winter genug Wasser bekommen. Klar ist das im Winter weniger, als im Sommer.

Der Selbstversorger-Balkon

Naja. Ich glaube das wird nichts mit dem Selbstversorger-Leben allein vom Balkon. Aber mit Obst und Gemüse aus Balkonien kannst du sicher deinen Speiseplan etwas aufpeppen. Besonders gut eignen sich Beerensträucher. Sogar Obstbäume kannst du in Kübeln halten. Dadurch, dass sie mehrjährig und winterhart sind, hast du wenig Aufwand im Frühjahr. Wenn du trotzdem lieber Tomaten und Paprika magst, dann steht dem jedoch nichts im Weg.

Ein paar Ideen für Pflanzen, die auf einem lichtreichen Balkon wachsen können:

Obst auf dem Balkon

Insekten wollen auch nicht leer ausgehen

Zum Leben auf dem Balkon gehören nicht nur Pflanzen, sondern auch Insekten. Ein Schmetterling oder eine Hummel sind nette Gäste, die du beim Entspannten auf dem Balkon beobachten kannst. Und Insekten sorgen auch dafür, dass dein Obst überhaupt wächst – denn ohne Bestäubung der Blüte kommt auch keine Frucht. 

Damit sich die Insekten wohl fühlen, kannst du Wildblumen und Pflanzen mit offenen Blüten pflanzen. Viele der in diesem Artikel vorgestellten Pflanzen sind hervorragende Bienenweiden, mit denen du den Insekten große Freude bereiten kannst.

Tropenflair für deinen Balkon

Für den Fall, dass du einen besonders exotischen Balkon haben möchtest, habe ich etwas für dich: In meinem Beitrag DIY Dschungelgarten – So gestaltest du einen exotischen Tropengarten zeige ich dir, wie du deinen Balkon in eine exotische Oase verwandelst.

 

veröffentlicht am 15.06.2021