Calathea bekommt braune Blätter – So rettest du sie

Calathea oder Korbmaranten sind keine Anfängerpflanzen. Trotzdem werden sie immer beliebter. Vor allem wegen der auffälligen und sehr variantenreichen Blattmusterungen.

Nach dem Kauf haben viele schnell Probleme mit braunen Blättern. Dazu habe auch ich schon viele Anfragen bekommen.

Ich konzentriere mich deshalb in diesem Beitrag wirklich ausschließlich auf das Thema braune Blätter und wie du deine Pflanze wieder aufpeppelst. Beschreibungen über die Pflanze erspare ich dir an dieser Stelle. 🙂 Los geht’s:

Mit den richtigen Bedingungen deine Calathea retten:

Es gibt verschiedene Ursachen, die sich alle ähnlich lösen lassen. Dazu ist es wichtig, die richtigen Bedingungen für sie zu schaffen.

Ursprünglich kommt die Pflanze aus einer sehr feuchten Umgebung. Sie ist auf indirektes Sonnenlicht angepasst. Zugluft mag sie gar nicht.

Das bedeutet:

  1. Stelle sie an einen hellen Standort, von dem sie gut den Himmel sehen kann, aber keine direkte Sonne für mehrere Stunden bekommt.
  2. Achte darauf, dass sie nie in Zugluft steht. Auch nicht, wenn du nur kurz am Abend durchlüftest. Die Zugluft kann die empfindlichen Blattstiele verletzen und trocknet die Luft aus.
  3. Sprühe sie regelmäßig ein. Bestenfalls 3 x am Tag, mindestens 1 x am Tag. Sie mag Feuchtigkeit sehr und so beugst du außerdem Schädlingen wie Spinnmilben (sehr verbreitet bei Calathea) vor.
  4. Achte darauf, dass der Wurzelballen immer feucht ist. Nicht nass.

 

Schädlingen auf deiner Calathea den Garaus machen

Die richtigen Bedingungen sind das A & O. Braune Blätter können außer durch trockene Luft und zu viel direkter Sonne wie gesagt aber auch durch Schädlinge entstehen.

Um das zu überprüfen kannst du eine Lampe direkt auf die Blätter richten. Schaue ganz genau hin, ob du kleine Spinnweben oder klitzekleine Insekten über die Blätter laufen siehst.

Wenn ja, dann handele wie folgt:

  • Isoliere die Pflanze von anderen, damit die Schädlinge sich nicht über andere Lieblinge hermachen.
  • Erstelle eine Mischung aus ein paar Tropfen Neemöl und Wasser. Ca. 10 Tropfen Öl auf 1 Liter Wasser und sprühe die Pflanze gut damit ein. Diesen Vorgang solltest du innerhalb einer Woche mehrfach wiederholen.

Alternativen zum Neemöl: Du kannst auch Teebaumöl verwenden. Es ist weniger aggressiv aber auch weniger wirksam. Häufig wird auch Rapsöl empfohlen. Dazu würde ich dir aber eher bei Schildläusen raten, da der Ölfilm deine Pflanze gefährden kann. Als weitere Alternative kannst du eine Seifenlösung zaubern und die Blätter mit einem Lappen sehr sehr vorsichtig abwischen.

Fazit

Es wird dir nicht erspart bleiben braun gewordene Blätter abzuschneiden. Und es wird einige Zeit dauern, bis sie in alter Blühte strahlt.

Deswegen ist es wichtig gleich von Beginn an die Pflanze ganz genau im Blick zu behalten und ihr die richtigen Bedingungen zu schaffen.

Ich halte meine Calathea in Hydrokultur, um Schädlingen noch weniger Angriffsmöglichkeit zu geben und um ihr die Grundfeuchte zu geben, die sie mag.

Mehr dazu findest du in meinem Beitrag Hydrokultur oder Erde.