4 Hausmittel gegen Trauerfliegen

Glückwunsch! Du hast Trauerfliegen. Sonst würdest du diesen Blog-Artikel wohl kaum lesen.

Aber hey! So wie es dir jetzt geht, ging es schon vielen. Und ein teures Mittel im Baumarkt zu kaufen ist absolut nicht notwendig. Denn:

Ich zeige dir, welche Hausmittel gegen Trauerfliegen sofort wirken.

Prävention geht vor.
Die Frage ist doch: Wie hast du die Trauerfliegen überhaupt in deine Wohnung gebracht? Häufig sind sie bereits in der Erde, die du im Baumarkt für deine Zimmerpflanzen kaufst.
Ein einfaches Mittel, um die Eier im Boden loszuwerden ist es, die Erde bei 200 Grad 20 Minuten zu backen. Voilá – Erde ohne Trauerfliegen-Eier.

Niemand mag Knoblauch.
Auch Trauerfliegen nicht. Es gibt zwei Methoden, wie du Knoblauch anwenden kannst. 1. Du steckst Knoblauch in die Erde oder 2. Du gießt Knoblauch mit kochendem Wasser auf und gießt damit die Pflanze. Natürlich erst, wenn das Wasser abgekühlt ist. Knoblauch wirkt super, aber riecht natürlich etwas.

Hilfe aus dem fernen Australien.
Teebaumöl kommt von weit her und wirkt nicht nur gegen Warzen oder Ähnliches. Auch deine Pflanzen werden es dir in geringen Dosen danken. Mische dazu einfach 1 Liter Wasser mit 10 Tropfen Teebaumöl und benutze es zum Gießen.

Steck nicht den Kopf in den Sand.
Falls alles nichts wirkt, kannst du auch Sand oder feinen Kies verwenden. Zum Beispiel einfachen Vogelsand. Wenn du damit die Erde der Zimmerpflanze abdeckst, haben die Trauerfliegen keine Chance ihre Eier in die Erde abzulegen. Das ist ein super effektives Mittel.

Du siehst. Es gibt viele viele Mittel gegen Trauerfliegen, die es absolut nicht notwendig machen, dass du deine Wohnung und Pflanzen irgendeiner Chemie aussetzt.

Und am Ende trauerst du sicher keiner Fliege nach.

Auch als Dünger kann man viele natürliche Mittel verwenden und so den Dünger ohne Chemie ganz einfach und kostengünstig herstellen. 5 Dünger ohne Chemie habe ich hier zusammengestellt.